Schubladensicherung für Kinder nutzen, denn Schubladen bergen Gefahren

Unfälle durch ungesicherte Schubladen gehören zum Alltag in Unfallambulanzen. Oft war die Schublade selbst die Gefahrenquelle, nicht deren Inhalt.

Es gibt keine „harmlosen“ Schubladen

„In den Schubladen sind nur Socken und Unterwäsche,“ damit dürfen die Kinder spielen. So sagte Gastgeberin zu ihren Freundinnen, als deren Kinder sich im Schlafzimmer über die Schubladen hermachten. Fröhliches Kinderlachen erfüllte kurz danach die Wohnung. Die Kleinen hatten großen Spaß und die Mütter zogen sich in die Küche zu einem Plausch zurück. Was sollte schon geschehen, denn alle Türen und Schränke in denen sich Besteck, Werkzeug, Kosmetika und Putzmittel befanden, waren schon lange durch Schubladensicherungen von BEARTOP verschlossen.

 Nur die schöne alte Kommode blieb ungesichert, denn das antike Stück wollte niemand mit den kleinen Plastiksicherungen versehen.

Deshalb achteten die Erwachsenen darauf, dass in der Schublade nur Dinge verwahrt wurden, von denen keine Gefahr ausgeht. Dann plötzlich ertönten laute Schmerzensschreie aus dem Schlafzimmer. Einer der kleinen Gäste schrie wie am Spieß. Farbe und Form der Hand verändert sich erschreckend schnell. Der Notarzt diagnostizierte mehrere Brüche in der kleinen Kinderhand.

 Was war geschehen?

Die Kinder räumten die Schubladen mit großer Begeisterung aus und wieder ein. Dabei kam es zum Streit. Ein Kind warf sich gegen die geöffnete Schublade, da es nicht wollte, das die anderen etwas herausholten. Bedauerlicherweise geschah das in dem Moment, als ein anderes Kind sich schnell etwas herausnehmen wollte. So quetschte die Schublade das kleine Händchen gegen den Korpus und die Knochen gaben nach.

Es hätte schlimmer kommen können. Die sicherheitsbewusste Gastgeberin hat alle scharfen Ecken und Kanten mit einem weichen Kantenschutz versehen.

Auch die antike Kommode wurde damit gesichert, denn die braune Polsterung hob sich optisch kaum vom Holz des Möbels ab. An den normalerweise geschlossenen Schubladen gab es diesen Schutz nicht, denn im geschlossenen Zustand waren die Kanten ungefährlich und einen Polsterung war nicht möglich, da man sonst die Schubladen nicht hätte schließen können.

Beim Toben hätte eines der Kinder mit dem Kopf auf die harte Ecke stürzen können. Nicht auszudenken, welche Folgen dies gehabt hätte.

Schubladen immer sichern

Nach dem Unfall war klar, jede Schublade, die kleine Kinder erreichen können muss gesichert sein, denn Schubladen sind kein Spielzeug. Für ein Möbelstück wie die antike Kommode bietet sich die nahezu unsichtbare magnetische Schubladensicherung an.

Tipp: Um Gefahren während du Schubladen ein- und ausräumt zu bannen, stecke sofort nach dem Öffnen einen Klemmschutz auf.

Dieser bietet aber keinen Schutz, wenn die Kinder unbeobachtet spielen, da die weichen Teile sich leicht entfernen lassen. Sie schützen aber zuverlässig, solange ein Erwachsener darauf achtet, dass der Klemmschutz an seinem Platz bleibt.

 Auch daran sollten Eltern denken

Schubladen sind für Kinder willkommene Aufstiegshilfen. Sie lassen sich als Behelfstreppe nutzen. Das Kind kann mithilfe der Schubladen Fensterbänke erklimmen oder Dinge erreichen, welche du bewusst in großer Höhe unterbringst, weil diese für Kinder gefährlich sind. 

Alle hier vorgestellten Artikel findest du in unserem Shop


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen